Referenzen

Hier könnt ihr die Erfahrungen anderer Menschen mit mir, ihren Tieren und der Behandlung nachlesen.

Wenn ihr neugierig auf eine Kontaktaufnahme georden seit klickt HIER.

 

 

01 Janine & Rüde Arco

Liebe Antonia, ich möchte mich bei dir herzlich bedanken. Ich wusste ja gar nicht was mit Osteopathie alles möglich ist. Es sieht in der Anwendung überhaupt nicht danach aus als ob da was gemacht wird. Aber die Resultate nach deiner Behandlung sind mehr als unglaublich. Ich bin eigentlich wenn es nicht zwingend sein muss kein Freund vom Tierarzt, da dort nur die Symptome behandelt werden und wenn es schlecht läuft hat man sogar ein weiteres Problem nämlich die Nebenwirkungen von Spritzen und zahlreichen Medikamenten. Was mich dazu gebracht hat nach einer anderen Alternative zu suchen und so ganz ohne Chemie. Das faszinierende an der Behandlung ist das die Selbstheilungskräfte angeregt werden und die tatsächliche Ursache behoben wird. Man konnte regelrecht zusehen wie Arco ( mein Hund ) es genossen hat und in dich hinein kriechen wollte :). Nach deiner Behandlung und einem 3 Stündigen Tiefschlaf ist es so, als hätte er nie eine Problematik und solche starken Schmerzen zuvor gehabt. Wäre ich nicht live dabei gewesen, hätte ich gedacht das geht mit Zauberei zu ;). Nochmals vielen lieben Dank für uns gibt es nur noch Osteopathie. Janine

02 Laura & Hündin Emma, Wallach Maddy, Kater Shack&Percy

Die Liebe Antonia begleitet mich und meine Tiere schon seit vielen Jahren und ich bin immer wieder aufs neue Dankbar, dass ich Antonia kennenlernen durfte. Fachlich, sowie menschlich ist sie eine wunderbare Person.

Die ganzheitliche Osteopathie, wie Antonia sie betreibt, kann man nicht mit dem typischen „Einrenken" vergleichen. Das assoziieren nämlich viele, wenn sie das Wort Osteopathie hören. Es passiert so viel mehr, denn die osteopathische Behandlung zieht sich bin in die Tiefen des Körpers und regt die Selbstheilung an. Es wird nicht nur ein Symptom gelindert, sondern der Körper in seiner Gesamtheit betrachtet und die Ursache gefunden. Das man durch Osteopathie so viel mehr als nur die akuten Beschwerden lindert, war mir vorher nicht bewusst, obwohl ich durch mein Pferd schon „osteopathische Vorerfahrungen“ hatte. Antonia kann das auch alles wunderbar verständlich erklären.
Angefangen hat alles mit meiner Hündin Emma. Sie stand damals kurz vor einer Kreuzbandoperation und ich wollte sie gerne dabei unterstützen, damit sich eventuelle Blockaden, die sich durch die Fehlbelastung eingeschlichen haben, aufgelöst werden und sie optimal genesen kann. Antonia hat sie vor und nach der Operation perfekt betreut und alles ist sehr gut verheilt.
Während der Behandlungen merkt man, wie sie den Tieren gut tut. Sie hat eine ruhige, freundliche und liebevolle Art mit Mensch und Tier umzugehen. Auch nach der Behandlung merkt man, dass im Körper etwas passiert ist und Emma viel geschlafen hat.
Ich war so begeistert von Antonia, dass sie natürlich auch mein Pferd behandeln durfte. Hier muss ich sagen, dass ich noch nie eine gute Behandlung erlebt habe. Die Erfahrungen die ich vorher hatte, waren nicht so sanft und vor allem nicht ganzheitlich - zumindest habe ich es nicht so empfunden. Bei Antonia merke ich, dass auch mein Pferd sich wohlfühlt. Die Wirkung der Behandlung ist deutlich zu sehen und zu spüren.
Meine beiden Kater wurden auch schon behandelt und sogar bei ihnen merkt man, dass es ihnen gefällt. Katzen kann man wohl am schwersten erklären, dass sie nun behandelt werden und still halten müssen ohne sie zu zwingen.
Antonia geht mit einer Ruhe und ohne Druck an die Tiere heran, da müssen sie einfach Vertrauen haben und die sanfte Behandlung genießen.
Besonders finde ich, dass Antonia neben der Osteopathie auch energetisch arbeitet. Das rundet die ganzheitliche Behandlung ab und ich hatte bisher immer das Gefühl, dass die Tiere danach „wie neu“ sind. Vor allem bei meinem Pferd sieht man in der Mimik einen riesigen Unterschied. Er zeigt so deutlich seine Empfindungen vor, nach und während der Behandlung. Laura

03 Melanie & Haflinger Heinrich

# Melanie & Heinrich (Pferd)

Meinen 20-jährigen Haflingerwallach Heinrich besitze ich nun seit bald 12 Jahren.

Aufgewachsen ist er bei einem Bauer. Ständerhaltung, Anpflocken auf der Weide sowie viel zu frühe harte Arbeit gehörten hier zum Alltag. Mit vier Jahren kam er in einen Schulbetrieb. Eingeritten wurde er innerhalb von zwei Wochen. Passendes Equipment zum Reiten und für´ s Kutsche fahren bekam er nicht.

Seine Schmerzen und sein Unwillen drückte er immer öfter durch Buckeln aus. Nach zwei Jahren im Schulbetrieb konnte ich ihn ankaufen. Ich ließ seine Zähne kontrollieren, machte ein Blutbild und stimmte mich mit meinem Tierarzt hinsichtlich Zusatzfutter ab. Der gerufene Sattler passte den Sattel. Gegen seine sichtlichen Verspannungen und Blockaden holte ich eine Osteopathin.

Da ich keinerlei Erfahrung hinsichtlich Osteopathie oder Chiropraktik besaß und mein Pferd auch die Behandlung ohne großen Einwand mitmachte, hielt ich die angewandte Technik für gut. Die Dame legte sich mächtig ins Zeug und nicht nur das Pferd musste sich bewegen. Weitere Behandlungen folgten.

Ein paar Jahre später wechselte ich in den Stall, in dem auch Antonia ihre Stute hat. Über die Pferde kamen wir in Kontakt und so erfuhr ich von ihrem Studium der Tierosteopathie (2009-2012), das sie zu der Zeit gerade absolvierte. Kurze Zeit später erfolgte die erste osteopathische Behandlung für Heinrich.

Während dessen kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Minimale, unspektakuläre aber effektive Bewegungen ohne Kraftaufwand bestimmten die Behandlung. Mein Pony war sichtlich entspannt und genoss es. Ohne Festhalten oder gar Anbinden bleibt Heinrich mittlerweile bei Antonia und mir. Zwischendurch dreht er eine Runde im Round Pen, streckt sich und schnaubt ab. Anschließend kommt er von sich aus auf uns beide zurück, sodass Antonia weitermachen.

Diese lockere, ungezwungene Art ist einfach klasse. Es geht nicht darum, ein einstudiertes Programm abzuspulen und jedes Pferd nach Schema F zu therapieren.

Antonia geht individuell auf jeden Vierbeiner ein und erzielt so tolle Erfolge. Wir können sie nur weiterempfehlen.

Heinrich und Melanie

04 Heinz & Hündin Lissi

Liebe Antonia,

wenn Lissi voller Freude wie ein junger Hund über die Wiese rennt, sich auf den Rücken wirft und hin und her wälzt, dann denke ich voller Freude und Dankbarkeit an Dich. Die TÄ machen Röntgenaufnahme, geben Tabletten und sagen „ist ein alter Hund“. Du aber lokalisierst und löst Verspannungen und Blockaden und kannst Selbstheilungskräfte aktivieren. Dank Deiner Behandlungen lebt Lissi nun schon viele Jahre ohne Schmerzmittel.

In Dankbarkeit, Lissi und Heinz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antonia Welz